am Foto: 1016.003 mit "Umleiter"-EuroCity 30662 nahe dem herbstlich leuchtenden Hochfilzenam Foto: Teleaufnahme von 1016.003 + 1016.021 mit Ganzzug in Weissenstein-Kellerberg
   zurück
Home TOP 20 Aktuelles Sichtungen Reiseberichte Straßenbahnen Modellbahn Fototipps, Glossar Bücher, Kalender Bilder bewerten Videos 1020.018 News
Kalendarium





Seite wird ständig aktualisiert!

© 2004 - 2017
by bahnbilder.warumdenn.net
Eisenbahnfotos aus Österreich

Gezielt unterbelichten?
Online seit: 10.07.2009
Fototipps, Glossar - nächster | voriger

Die korrekte Belichtungszeit / Blende bestimmte in Zeiten der Analogfotografie vorrangig das Bemühen der Fotografen - nicht anders bei Zugfotografen. Mittlerweile verfügen die meisten Eisenbahnfotografen wohl über ein kleines digitales Fotostudio. Einst hoffnungslos fehlbelichtete Bilder können nun gerettet werden.
Somit ist die Bedeutung der Einstellungen an der Kamera vor Ort sicher zurückgegangen. Die Möglichkeiten digitaler Nachbearbeitung führen aber gerade in der Eisenbahnfotografie zum Trend zur gezielten Unterbelichtung von Bildern - im wesentlichen aus 5 Gründen:
1. Nach wie vor tendieren Digitalkameras oft zu leichter Überlichtung im Automatik-Modus - man wirkt diesem Umstand somit entgegen.
2. Gezielte Unterbelichtung erlaubt kürzere Verschlusszeiten, daraus resultieren schärfere Bilder bei schnell fahrenden Zügen oder bei schlechten Lichtverhältnissen (Verwacklungsgefahr reduziert).
3. Leicht unterbelichtete Bilder werden schöner als überbelichtete Fotos empfunden, da die Farben satter wirken und weil der Durchschnittsbetrachter dunkle bis schwarze (unterbelichtete Flächen am Foto) eher verzeiht als stark überbelichtete Stellen am Bild, die ausgefranst und farblos wirken.
4. Die Digitalfotografie ist ähnlich der Diafotografie ein Verfahren, das Unterbelichtung eher toleriert. Man kann "nachträglich" recht viel Bildinformation aus dunkleren Bildbereichen herausholen - in überbelichteten Bildbereichen ist die Information verloren.
5. Die Kombination "Zug in Landschaft" umfasst meist einen großen Kontrastumfang, der beim dunklen, im Schatten liegenden Fahrwerk bzw. dem Wald im Hintergrund anfängt und bei den hellen Fahrzeugdächern, Lichtreflexen an Kanten und den häufigen Schönwetterwolken aufhört. Die gute Erkennbarkeit der Schriftzüge und Details an Fahrzeugen bestimmt maßgeblich den Bildeindruck - somit ist Unterbelichtung oft die bessere Wahl.
Wenn man vorhat, diese leicht unterbelichteten Bilder auf Papier zu bringen, ist ein nachträgliches Wieder-Aufhellen oft sinnvoll. Bilder sollten dazu als RAWs vorliegen - das übliche JPEG-Format ist ungeeignet für digitale Nachbearbeitung.
Während Unterbelichten bei guten Lichtverhältnissen durchaus bessere Ergebnise liefern kann als korrekte Belichtung, ist gerade bei wenig Licht auf korrekte Belichtung zu achten:
Bild 1 von: Gezielt unterbelichten?
Beispielsfoto: Dieser Tauruslokzug kam wohl zu spät in der fortgeschrittenen Dämmerung, um einerseits ohne Bewegungsunschärfe und gleichzeitig noch mit ausreichend Lichtsignal abgelichtet zu werden. Starkes Rauschen in den dunkleren Himmelsbereichen ist die Folge. Hier würde nur ein lichtstärkeres Objektiv helfen.
Auf Bildrauschen in den Tiefen ist bei kontrastarmen, großflächigen Bildanteilen zu achten - Aufnahmen bei Schlechtwetter, in der Dämmerung oder in Hallen sind besonders gefährdet. Nachträgliches Aufhellen von sehr dunklen Aufnahmen führt außerdem leicht zu falscher, überproportionaler Farbwiedergabe. Entrauschen mag bei Bildern, die nur fürs Web verwendet werden, genügen, Plakatabzüge kann man davon nicht mehr machen.

Galerie-Bilder von 1016.001, 1016.003, 1144.256:
am Foto: 1016.001 bei Fentsch-St.Lorenzen am Foto: 1016.001 mit Kurzem Güterzug in Mallnitz-Hintertal am Foto: 1016.003 zieht durch die farbig leuchtenden Wälder bei Kaponig am Foto: 1144.256 + 1016.003 bei Rosenheim

Verwandte Artikel | nächster | voriger
30.12.15 Rot und Weiß im Tullnerfeld
07.10.16 Grey Points 1016.023 mit RoLa auf der Brennerbahn
06.08.16 Kunststoff-Metall-Lokkasten - Bildernachtrag II

Galerien:   Kreative Fotos   |   1016-Galerie   |   Fototipps, Glossar

1016.003, G 46041, beim Einfahrs
1016.003 noch mit ÖBB-Pflatsch v
1016.015 mit ASTB 9618, Mallnitz
1016.046 mit EC 30088, Mühldorf-

Archiv | RSS - Feed | TOP 100 Artikel | Bahn-Links | Kontakt

ALLE BAHNBILDER-GALERIEN AUF EINEN BLICK

ÖBB Elektro-Loks:
1010 1110(.5) 1014 1016 1116 1216 1020 1822 1040 1041 1141 1x42 1043 1x44
1245 1063 1163 1064 1x80 189 1099
ÖBB Dieselloks:
2016 2043 2143 2045 2048
2050 2067 2068 2091 2095
ÖBB Triebwagen:
4010 4020 4023 / 4024 / 4124 4030
4061 / 1046 4090 5022 5145 5047 5090

Straßenbahnen Österreichs:
Graz Gmunden Innsbruck Linz Wien
Privatbahnen:
Adria Transport CargoServ LTE Lokomotion Mittelweserbahn MRCE/SDL R4C RTS WLB
Staatsbahnen:
CD DB FS HZ MAV SZ SBB ZSR
Lokalbahnen:

GKB LILO SLB S&H StLB

Themen-Fotos:
Alte Loks Brücken und Viadukte Railjets
Typen- und Zoom-Fotos Züge im Schnee
90er Jahre Stimmungen - Gegenlicht-Bilder
Dampfloks Heizhaus- und Nachtaufnahmen
Paraden, Panoramabilder Euroloks Werbeloks
In der Traktion Am Bahnhof Weichenbereich
Galeriebilder-Quickfinder:
E-Loks ÖBB Diesel-Loks ÖBB
Triebwagen ÖBB Triebfahrzeuge DB

HOME      NACH OBEN      ZURÜCK   

^