am Foto: SW-HDR-Bild: 1116.165 mit REX beim Abwarten eines Gegenzugesam Foto: 1116.167 + 1116.227 mit Railjet (Gumpoldskirchen)
   zurück
Home TOP 20 Aktuelles Sichtungen Reiseberichte Straßenbahnen Modellbahn Fototipps, Glossar Bücher, Kalender Bilder bewerten Videos 1020.018 News
Kalendarium





Seite wird ständig aktualisiert!

© 2004 - 2017
by bahnbilder.warumdenn.net
Eisenbahnfotos aus Österreich

Züge auf Eisenbahnbrücken und Viadukten fotografieren
Online seit: 03.09.2010
Fototipps, Glossar - nächster | voriger

Gebirgsbahnen, aber auch Zugstrecken im Flachland - wenn sie Flüsse queren, beeindrucken immer wieder mit großen und kleineren Brücken. In der Eisenbahnfotografie sind Aufnahmen von Brücken und Viadukten beliebt - so einfach wie sichs viele wünschen, gelingen aber gute Aufnahmen nicht.
So mancher Fotograf ist mit den eigenen Bildern dieser imposanten Kunstbauten nicht recht zufrieden. Das liegt auch daran, dass diese Aufnahmen eher im Bereich der Architekturfotografie anzusiedeln sind, und daher andere Gesichtspunkte wichtig sind wie bei Landschaftsfotos (klassische Eisenbahnfotos in der Natur auf freier Strecke) oder in der Sportfotografie (Dynamische Zugfotos aus der Nähe mit Teleobjektiven).

Typische Probleme und Lösungsvorschläge:
1. Eisenbahnbrücken sind oft sehr groß, dh ein Zug darauf wirkt sehr klein. Kleine Fotoabzüge oder digitale Bilder mit niedriger Auflösung sind ungeeignet solche Szenen darzustellen. Wenn das Ausgabeformat klein sein muss, dann die Bildgestaltung rein auf die Brücke/Viadukt abstimmen.
Die Bildwirkung geht hier richtigerweise rein von der Isonzobrücke bei Gorizia und ihrer Spiegelung aus, der Zug ist nur eine kleine Draufgabe. Jeder Versuch, den Zug mehr hervorzuheben, würde die Bildwirkung mindern. zum Galeriebild
Foto zeigt: 626.238 aus: Züge auf Eisenbahnbrücken und Viadukten fotografieren

2. Bilder, die im Normalbrennweiten-Bereich (35 bis 70mm Kleinbild-Äquivalent) gemacht werden, müssen aus sehr großer Entfernung von der Bahnstrecke gemacht werden oder beinahe parallel zur Gleisachse. Dadurch kommt das Bauwerk nicht zur Geltung, Luftunruhe macht sich bemerkbar usw. Starke Weitwinkeloptiken empfehlen sich hier viel mehr. Stürzende Linien werden stärker und verleihen dem Bild Perspektive.
Die Aufnahme eines ICEs beim Überqueren der Trisannabrücke auf der Arlbergbahn lässt die Dimensionen zwar erahnen, die atemberaubende Höhe der Brücke käme aber mit einem Weitwinkelobjektiv klarer zur Geltung. zum Galeriebild
Bild 2 von: Züge auf Eisenbahnbrücken und Viadukten fotografieren

3. Um näher ans Geschehen zu kommen, werden die beiden Brückenköpfe / Enden oder Brückenpfeiler am Bild abgeschnitten - solchen Bildern fehlt es an Ausdruck. Auch hier zeigt sich, dass man das Hauptmotiv immer zur Gänze ablichten muss. Der Betrachter braucht gerade bei Brücken die Anknüpfungspunkte zur Umgebung.
Diese Aufnahme von einem Sonderzug auf der alten Angerschluchtbrücke im Gasteinertal betont stark den Zug - das dabei eine tiefe Schlucht überwunden wird, ist jedoch kaum zu erkennen. zum Galeriebild
Foto zeigt: 189.920 aus: Züge auf Eisenbahnbrücken und Viadukten fotografieren

4. Besonders Betonbrücken wirken bei intensiven Sonnenlicht schnell konturenlos und "überstrahlt". Man sollte versuchen, weiches Licht herbeizuführen durch geeignete Tageszeit, Filter, dezente Unterbelichtung oder Positionswechsel.
Dieses Foto zeigt einen GTW auf der Pfaffenberg-Zwenberg-Brücke. Perspektive und Sonnenstand führen zu starken Bildkontrasten, denen schwer beizukommen ist. Filter oder eine HDR-Aufnahme wären erwägenswert. zum Galeriebild
Foto zeigt: 5063.001 aus: Züge auf Eisenbahnbrücken und Viadukten fotografieren

5. Um die Höhe und/oder Weite einer Brücke auszudrücken, darf die Gleisoberkante nicht in der Bildmitte liegen. Perspektive schaffen durch Neigen der Kamera oder durch Einnahme eines Fotostandpunktes der deutlich über oder unter der Gleisebene liegt.
Das Foto zeigt eine RoLa auf der Falkenstein-Brücke (ebenfalls an der Tauernbahn). Durch den Blick von oben ins Tal hinunter werden die topografischen Verhältnisse anschaulicher, die Brücke selbst wird perspektivisch stark gestaucht und wirkt niedriger als sie ist. zum Galeriebild
Foto zeigt: 1116.165 aus: Züge auf Eisenbahnbrücken und Viadukten fotografieren

6. Unwegsames Gelände, Häuser/Objekte im Vorder- oder Hintergrund der Brücke stören oft oder lassen nur eine Perspektive zu. Hier kann flaches Morgen- oder Abendlicht oder Nebel helfen, indem die störenden Objekte im Schatten liegen oder durch einen trüben Schleier an Dominanz verlieren. Überhaupt zählen Eisenbahnbrücken und -viadukte zu den Motiven, die man eher nicht bei Ideallicht fotografieren sollte, da gerade Schatten und kontrollierter Lichteinfall von der Seite oder von vorne Orientierungshilfen und nicht nur Stilmittel darstellen.
Dieses Bild zeigt das Rosenbachviadukt in seiner Filigranität - das ist eine Folge des seitlichen Sonnenlichteinfalls. zum Galeriebild


7. Wer auf der Suche nach einem Gesamtkunstwerk ist, braucht viel Geduld, Geschick und Glück. Der Blick von unten ist dabei meist eine gute Ausgangslage. Dieses Foto zeigt nicht nur das Kalte-Rinne-Viadukt, es zeigt sogar einen gut auszumachenden Dampfzug, einen unaufdringlich netten Vordergrund und all das bei stimmungsvollen Licht - eine Bilderbuchaufnahme! zum Galeriebild


Sowohl für die stillen Betrachter als auch für jene, die sich inspirieren lassen wollen, zahlt sich ein Blick in unsere Brücken und Viadukte-Galerie immer wieder aus! Viel Spaß dabei!

Galerie-Bilder von 1116.165, 1116.029:
am Foto: 1116.165 mit Rollende Landstrasse auf der Tauernbahn am Foto: 1116.029 + 1116.165 (Grenzfluss Österreich - Deutschland) am Foto: SW-HDR-Bild: 1116.165 mit REX beim Abwarten eines Gegenzuges

Verwandte Artikel | nächster | voriger
12.03.17 Buntes auf der Tauernsüdrampe (Kolbnitz & Penk)
07.06.16 Rot - weiß - rot auf der Tauernbahn
16.04.16 Angerschluchtbrücke - Der Countdown Läuft!

Galerien:   Brücken und Viadukte   |   Kreative Fotos   |   1116-Galerie   |   Fototipps, Glossar

1116.168 + 1144.217, G 54541,
1116.136 mit LED-Scheinwerfern,
CAT-Werbemaschine 1116.142, I
1116.165 mit RoLa 43253, Oberfal
1116.160 + 1144.273, G 54541,
1116.200 mit EC 111, Penk (Tauer
1116.019 mit EC 593, Kolbnitz -
1116.126 "Licht ins Dunkel" mit
1116.270, 1116.076, 1116.272, 11
1116.142 mit SGAG 90065, Penk (T
Weiße Ö3-Werbelok 1116.264, I
1116.039 + 1116.103, GAG 4844
1116.170 "Eurovisions-Lok" +
1116.249 "Längste Fahne Öster
1116.079, EC 113, Westeinfahrt S
1043.003, Nachschiebe beim Schla

Archiv | RSS - Feed | TOP 100 Artikel | Bahn-Links | Kontakt

ALLE BAHNBILDER-GALERIEN AUF EINEN BLICK

ÖBB Elektro-Loks:
1010 1110(.5) 1014 1016 1116 1216 1020 1822 1040 1041 1141 1x42 1043 1x44
1245 1063 1163 1064 1x80 189 1099
ÖBB Dieselloks:
2016 2043 2143 2045 2048
2050 2067 2068 2091 2095
ÖBB Triebwagen:
4010 4020 4023 / 4024 / 4124 4030
4061 / 1046 4090 5022 5145 5047 5090

Straßenbahnen Österreichs:
Graz Gmunden Innsbruck Linz Wien
Privatbahnen:
Adria Transport CargoServ LTE Lokomotion Mittelweserbahn MRCE/SDL R4C RTS WLB
Staatsbahnen:
CD DB FS HZ MAV SZ SBB ZSR
Lokalbahnen:

GKB LILO SLB S&H StLB

Themen-Fotos:
Alte Loks Brücken und Viadukte Railjets
Typen- und Zoom-Fotos Züge im Schnee
90er Jahre Stimmungen - Gegenlicht-Bilder
Dampfloks Heizhaus- und Nachtaufnahmen
Paraden, Panoramabilder Euroloks Werbeloks
In der Traktion Am Bahnhof Weichenbereich
Galeriebilder-Quickfinder:
E-Loks ÖBB Diesel-Loks ÖBB
Triebwagen ÖBB Triebfahrzeuge DB

HOME      NACH OBEN      ZURÜCK   

^