Foto zeigt: 1046.012 mit Regionalzug auf der FJB Foto zeigt: 193.773 "150 Jahre Brennerbahn" mit EKOL im Salzachtal
   zurück
Home TOP 20 Aktuelles Sichtungen Reiseberichte Straßenbahnen Modellbahn Fototipps, Glossar Bücher, Kalender Bilder bewerten Videos 1020.018 News
Kalendarium



Empfohlene Browser:
Mozilla Firefox 2+
Opera 9+
Internet Explorer 7+

Bildschirmauflösung:
mindestens 1024 * 768

Seite wird ständig aktualisiert

© 2004 - 2017
by bahnbilder.warumdenn.net
Eisenbahnfotos aus Österreich






BILDERGALERIEN
Privatbahnen, Lokalbahnen, Staatsbahnen
(regionale und international agierende EVUs)

Hier sind jeweils Fahrzeuge nach Betreibern oder Ländern zusammengefasst. Mit einem Klick auf das Foto kommt man direkt zur Bildergalerie des jeweiligen Eisenbahnverkehrsunternehmens (EVU).
Fahrzeuge, von denen noch nicht galerie-füllendes Bildmaterial vorhanden ist, sind unter: Bunt gemischt / Loks diverser EVUs zu finden.

Die ADRIA TRANSPORT wurde 2005 als joint venture von Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH (GKB) und dem Hafen Koper (Luka Koper) gegründet. Im Sommer 2008 wurde das operative Geschäft aufgenommen. Derzeit betreibt das Unternehmen drei Siemens ES64U4-B (Fahrzeuge entsprechen somit technisch der ÖBB 1216 / SZ 541).
Ceské dráhy (deutsch: Tschechische Bahnen), Kurzbezeichnung CD, ist der größte Betreiber von Eisenbahnverkehr in Tschechien. Die staatliche Eisenbahngesellschaft entstand im Zuge der Teilung der Tschechoslowakei im Jahre 1993 aus einem Teil der Tschechoslowakischen Staatsbahnen.
Die Logistik Service GmbH (LogServ) wurde 2001 als Tochter der voestalpine Stahl GmbH gegründet. Unter der Marke CargoServ tritt LogServ als privates Eisenbahnverkehrsunternehmen auf und bietet alternative Eisenbahnkonzepte für Ganzzugs-Gütertransporte auf dem öffentlichen Schienennetz an.
Fahrzeuge der Deutschen Bahn (DB) waren / sind in den letzten Jahrzehnten mit verschiedenen Baureihen häufig auf Österreichs Schienen unterwegs. Dabei kommen die DB-Fahzeuge nicht nur zu den Grenzbahnhöfen, sondern sind nahezu österreichweit im Personen- und Güterverkehr anzutreffen - vermehrt Richtung Innsbruck und Villach, so wie auf der Westbahn.
Die Italienische Staatsbahn - Ferrovie dello Stato (FS) - besteht seit mehr als 100 Jahren. Während das ÖBB-Wagenmaterial im regen Austausch mit der FS verkehrte, verhinderte das unterschiedliche Stromsystem lange Jahre ähnliches am Fahrzeugsektor. Der Korridorverkehr durchs Pustertal und über den Brenner war bis zur Inbetriebnahme der Brennerloks Domäne der Reihe 2043.
Ferrovie Nord Milano - FNM wurde 1877 gegründet, um den Bahnverkehr nördlich von Mailand und in weiterer Folge auch anderen Teilen Oberitaliens zu bedienen. Im Schienenverkehr sind von der FNM-Gruppe vor allem LeNord (Personenverkehr) und NORDCARGO (Güterverkehr) zu nennen. In Österreich sind von den FNM-Loks speziell die 189er anzutreffen.
Vor mehr als einen Jahrhundert nahmen die GKB (Graz-Köflacher-Eisenbahn) mit Kohlentransporten ihren Betrieb auf. Mittlerweile haben sich Aufgaben der GKB immer mehr in Richtung öffentlicher Personennahverkehr verändert. Durch die Liberalisierung im Eisenbahnverkehr konnte die GKB mit der Tochter LTE mehr Aufgaben im Güterverkehr wahrnehmen.
Die Raab-Oedenburg-Ebenfurter Eisenbahn AG (ROeEE, kurz Raaber Bahn) bzw. ungarisch Gyor-Sopron-Ebenfurti Vasút Részvénytársaság (GySEV) ist ein ungarisch-österreichisches Eisenbahnunternehmen, das seit mehr als 130 Jahren besteht. Den Fahrzeug-Pool bildeten vor allem ehemalige MAV-Loks, inzwischen sind vermehrt 1047 und 1116 im Einsatz.
Die Kroatischen Bahnen - kroatisch Hrvatske željeznice (HŽ) - wurden 2006 privatisiert und gingen ursprünglich aus der Jugoslawischen Eisenbahnen (JŽ) hervor. Das Streckennetz von etwa 3.000 km Länge wurde durch den Krieg stark in Mitleidenschaft gezogen und ist etwa zur Hälfte elektrifiziert.
LTE Logistik- und Transport- GmbH wurde im Jahr 2000 von den Gesellschaftern Porr Infrastruktur GmbH und Graz-Köflacher Eisenbahn GmbH gegründet, um als eigenständiges Eisenbahnverkehrsunternehmen Leistungen im Schienengüterverkehr zu erbringen. LTE unterhält u.a. Fahrzeuge der Reihen 1216, 2016, 185, 2070
Lokomotion hat als erstes privates Eisenbahnverkehrsunternehmen im Oktober 2001 den Verkehr auf der Brennerachse zwischen München und Verona aufgenommen. Die Triebfahrzeuge vom Typ ES 64 F4 (Reihe 189) und ES 64 U2 (Reihe 182) werden auf den überregionalen Verbindungen eingesetzt, für den Nahverkehr sind ehemalige DB-Loks im Einsatz.
Die Linzer Lokalbahn - liebevoll „LILO“ genannt - wird gemeinsam mit der Lokalbahn Neumarkt-Waizenkirchen-Peuerbach AG (NWP) geführt. Die Betriebsführung dieser Lokalbahn erfolgt durch Stern & Hafferl. Zuletzt wurden moderne Stadler-Triebwagen für den Personenverkehr angeschafft. Die altehrwürdigen Bügeleisen kommen nach wie vor im Güterverkehr zum Einsatz.
Die Mittelweserbahn verfügt über 40 Loks aller Leistungsklassen - von Kleinloks bis zu traktionsstarken 6.400 kW-Hochleistungselektrolokomotiven (z.B. Taurus). Grenzüberschreitende Leistungen sind durch Zulassung in mehreren Ländern möglich. Als Besonderheit gilt die EX-ÖBB 1020.041: Sie ist im Spessart zwischen Darmstadt und Würzburg im Einsatz.
Der erste größere Lokvermieter hieß Siemens Dispolok (SDL) und wurde von der japanischen Mitsui Rail Capital Europe B.V. (MRCE) übernommen. Die Haupttätigkeit ist die Finanzierung, sowie die Vermietung (Leasing) von Eisenbahn-Güterwagen und Lokomotiven. Nach dem Verkauf wechseln nun laufend die Mietloks ihre ursprünglichen Hausfarben von gelb-silber auf schwarz.
Die Mitteldeutsche Eisenbahn GmbH (MEG) ist ein Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Schkopau. Kernkompetenz besteht im Betrieb von Anschlussbahnen. Für den Streckenverkehr und die Erbringung von Zugleistungen besitzt das Unternehmen jeweils einige Exemplare diverser Baureihen.
Die Ungarische Staatseisenbahnen AG - offiziell: MÁV (MÁV Magyar Államvasutak Zrt.) hat eine über 160 Jahre reichende Geschichte, in der ein beachtliches Schienennetz entstand. Mit der 2007 erfolgten Umstellung des Nummernschemas und durch Beschaffung von Fahrzeugtypen wie Taurus, Flirt und Talent, kam es in den letzten Jahren zu einem Modernisierungsschub.
Auf dem ca. 400 km langen, meterspurigen Streckennetz der Rhätischen Bahn (RhB) befinden sich unzählige Brücken, Steigungen und Tunnels, die das Herz jedes Eisenbahnfans höher schlagen lassen. Der erste Streckenteil dieser Gebirgstrecken ging 1889 in Betrieb. Bereits 1922 war die Elektrifizierung aller Rhätischen Bahnstrecken abgeschlossen.
RAIL4CHEM - R4C ist ein Unternehmen der Veolia Cargo, ein Teil des französischen Konzerns Veolia Environnement und betreibt mit eigenen Gesellschaften in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und den Niederlanden grenzüberschreitenden Schienengüterverkehr in Europa. R4C gehört wie LTE der Allianz der European Bulls an.
Das Eisenbahnverkehrsunternehmen Rail Traction Company Spa wurde im Jahr 2000 nach der Liberalisierung des Schienengüterverkehrs in Italien gegründet (Sitz in Bozen). RTC bietet vor allem Schienenverkehre auf der Brenner- und der Tauernachse an. Die RTC-Mehrsystemloks werden mit dem EVU LOKOMOTION interoperabel im alpenquerenden Verkehr eingestzt.
RAIL TRANSPORT SERVICE AUSTRIA GMBH ist seit 2004 privater Bahndienstleister in Österreich und Deutschland. RTS ist eine Tochtergesellschaft der Baufirma Swietelsky, einem der größten europäschen Unternehmen im Bereich Gleisbau. RTS verfügt über Loks vom Typ ER 20, ES 64 U4 und 2143.
Slovenske železnice (SŽ) ist die nationale slowenische Eisenbahngesellschaft, die 1991 nach dem Zerfall Jugoslawiens entstand. Der bunte Fuhrpark besteht aus Loks, die bei diversen europäischen Bahnverwaltungen ebenso im Dienst waren oder sind. Die SZ-Reihe 541 (Typ Taurus III) ist auch grenzüberschreitend oft in Österreich anzutreffen.
Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) wurden 1902 gegründet. fast alle Strecken sind elektrifiziert, Personenverkehr nahezu voll vertaktet. Die Alpenstrecken Gotthard und Lötschberg dienen dem Gütertransit. Seit 2006 ist der NEAT-Lötschberg-Tunnel in Betrieb. Neben dem originalen Krokodil gehören die Ae 6/6 und die Lok 2000 (Re 460) zu den bekanntesten Loks.
Die Salzburger Lokalbahn feierte 2006 ihr 120-jähriges Jubiläum. Die SLB verkehrt auf der Strecke Salzburg - Lamprechtshausen/Trimmelkam. Die Streckenlänge beträgt 35,3 km. Pro Jahr werden von den SLB über 2 Millionen Tonnen Güter auf eigenen und fremden Schienen befördert. Die neueste Errungenschaft ist ein Taurus 3 mit der Bezeichnung 1216.940 (E 91 intern).
Die STB ist ein ambitioniertes Eisenbahnverkehrsunternehmen und beschäftigt sich überwiegend mit der Erbringung von Transportleistungen im Güterverkehr. Hierfür stehen zehn Diesellokomotiven und eine Elektromotive zur Verfügung. Für zusätzliche Dienste werden auch Triebfahrzeuge von anderen EVU´s oder auch Mietgesellschaften herangezogen.
Stern & Hafferl Verkehrsgesellschaft m.b.H. mit Sitz in Gmunden ist im Personen- als auch im Güterverkehr tätig. Die Firma betreibt fünf elektrische Überlandbahnen, sowie die Straßenbahn in Gmunden. Auf der Aschacherbahn kooperieren die ST&H gemeinsam mit Rail-Cargo-Austria. Hierfür wurde vor kurzem die 2016.910 angeschafft.
Die StLB betreibt Lokal- und Landesbahnen in der Steiermark. Moderne, aber auch ältere Triebwagen sorgen für ein umfangreiches Spektrum. Der Schwerpunkt liegt zwar in der Südoststeiermark, aber im obersteirischen Murtal tritt man als Betreiber auf. Weiters werden Dienstleistungen am Werndorfer Terminal, sowie auch Baustellenverkehre erbracht..
Die Salzburger Eisenbahn Transportlogistik GmbH (kurz SETG) ist ein 2001 gegründetes Bahnlogistik-Unternehmen mit Hauptsitz in Salzburg und einer Niederlassung in Freilassing. Neben mehreren Dieselloks betreibt das Unternehmen bereits sechs SIEMENS Vectron (BR 193), die in Österreich und Deutschland eingestzt werden.
TX Logistik ist ein EVU, das vor allem im Schienengüterverkehr auf der europäischen Nord-Südachse agiert. TX Logistik wurde 1999 gegründet, Mehrheitseigentümer ist Trenitalia und zu 49% die Gründungseigentümer. Der Lokomotivfuhrpark besteht weitgehend aus den Reihen/Typen 182, 185 und 189.
Die Wiener Lokalbahnen AG (WLB) wurde 1888 gegründet - nun ist sie ein modernes Privatbahnunternehmen mit hoher Kompetenz im Personen- und Güterverkehr im Raum Wien. Aber auch im internationalen Güterverkehr hat sich die WLB etabliert. Dafür werden vorwiegend Taurus-Lokomotiven angemietet. Dauerhaft gemietete Loks erhalten die blau-weißen Hausfarben.
Das Unternehmen westbahn bietet seit Dezember 2011 ein Fernverkehrsangebot zwischen Wien und Freilassing an. Die Gründung des EVUs erfolgte im Zuge der Bahn-Liberalisierung innerhalb der Europäischen Union. Es verfügt über sieben 6-teilige Doppelstock-Triebzüge von Stadler Rail mit der Reihenbezeichnung 4010 mit 200 km/h Spitze.
Die Eisenbahnen der Slowakischen Republik (ŽSR) wurden am 1. Januar 1993 durch den Beschluss der Regierung der Slowakischen Republik gegründet, aufgrund der Teilung der CSFR auf Slowakische Republik und Tschechische Republik und davon ausgehender Teilung der Tschechoslowakischen Bahnen auf zwei selbständige Subjekte.

Archiv | RSS - Feed | TOP 100 Artikel | Bahn-Links | Kontakt

ALLE BAHNBILDER-GALERIEN AUF EINEN BLICK

ÖBB Elektro-Loks:
1010 1110(.5) 1014 1016 1116 1216 1020 1822 1040 1041 1141 1x42 1043 1x44
1245 1063 1163 1064 1x80 189 1099
ÖBB Dieselloks:
2016 2043 2143 2045 2048
2050 2067 2068 2091 2095
ÖBB Triebwagen:
4010 4020 4023 / 4024 / 4124 4030
4061 / 1046 4090 5022 5145 5047 5090

Straßenbahnen Österreichs:
Graz Gmunden Innsbruck Linz Wien
Privatbahnen:
Adria Transport CargoServ LTE Lokomotion Mittelweserbahn MRCE/SDL R4C RTS WLB
Staatsbahnen:
CD DB FS HZ MAV SZ SBB ZSR
Lokalbahnen:

GKB LILO SLB S&H StLB

Themen-Fotos:
Alte Loks Brücken und Viadukte Railjets
Typen- und Zoom-Fotos Züge im Schnee
90er Jahre Stimmungen - Gegenlicht-Bilder
Dampfloks Heizhaus- und Nachtaufnahmen
Paraden, Panoramabilder Euroloks Werbeloks
In der Traktion Am Bahnhof Weichenbereich
Galeriebilder-Quickfinder:
E-Loks ÖBB Diesel-Loks ÖBB
Triebwagen ÖBB Triebfahrzeuge DB

zur Startseite      nach oben      zurück   

^

Skriptlaufzeit: 0.23111 Sekunden.